1986: DAS JAHR DES SCHWEINS

Zufall oder nicht: die dritte Plakette hatte wieder ein bekanntes Bürener Gebäude zum Inhalt.
Das Sujet bezog sich auf ein Ereignis, das 1985 in Büren beinahe für so viel Gesprächsstoff
gesorgt hatte wie die 800-Jahr-Feier. Zwar feierte Büren 1985 mit Glanz und Gloria sein
hohes Geburtstagsfest, die Freude wurde aber teilweise überschattet durch ein Zerwürfnis
zwischen dem damaligen Pfarrer (er war erst acht Monate im Amt) und dem Kirchgemeinderat.
Ein Komitee erzwang mit einer Unterschriftensammlung eine Aussprache in der Kirche.
Beinahe fühlte man sich in die Zeit der Chorgerichte versetzt. Im Anschluss an diese «Chropflärete
» kam es zum geschlossenen Rücktritt des Kirchgemeinderates. Der Pfarrer seinerseits
machte seine Kündigung rückgängig und wurde schliesslich wiedergewählt.
Die Plakette zeigt neben der Kirche, die schief in der Landschaft steht und in ihren Grundfesten
erschüttert ist, ein Schwein, das die Kirche trägt. Hatte Büren Schwein oder ging es in
Büren etwa schweinisch zu und her? Wie auch immer: in Büren war es jedenfalls höchste Zeit
(quasi high noon), denn die Uhr zeigt fünf vor Zwölf. Der Kirchturm als Bürde wiegt schwer.
Das Schwein streckt seine Zunge ob der Last heraus. Zum Glück kann es sich noch an einem
Stab festhalten, wobei der Schriftzug «Nöijohr» diese wundersame Stütze bildet. Das Nöijohr
also als Möglichkeit, sich zu fassen und auch mal «Dampf» abzulassen. Genau genommen
hat das Schwein (nicht ganz zufälligerweise) den Buchstaben «Ö» erfasst. Was bedeuten
mag, dass der Grat zwischen Höhe und Hölle schmal ist. Auch bei diesem Sujet kann der
Inhalt weitergesponnen werden: Das Schwein ist ja auch Symbol der Schläue (in Analogie
zum Buch: Farm der Tiere). Wer ist die Figur hinter der schlauen Schweinemaske? Hat hier
jemand etwa aus Eigeninteresse eine Szene inszeniert, indem er auf die Pauke donnert und
so auf sich aufmerksam macht? Oder ist das ganze Sujet noch in einem viel weiteren und
grösseren Zusammenhang zu verstehen, nämlich zur Erinnerung daran, dass auch das Nöijohr
ursprünglich aus einem Streit rund um die Kirche entstanden ist?

Schreibe einen Kommentar